13 Tipps zum Brautkleidkauf: So finden Sie 2019 Ihr Hochzeitskleid

Der schönste Tag im Leben braucht natürlich das perfekte Brautkleid. Doch um dieses zu finden, müssen von so mancher Braut zunächst einige Hürden in Kauf genommen werden.  Damit Sie optimal vorbereitet sind, haben wir 13 Tipps für Ihren Brautkleid Anprobe Termin für Sie gesammelt. So starten Sie 2019 entspannt in die Brautsaison und schreiten schlussendlich in Ihrem Traumkleid zum Altar.

 

Tipp 1 ➔ Suche nicht zu spät beginnen

Das A und O bei der Suche nach dem Traumkleid ist genügend Zeit. So müssen Sie sich nicht mit irgendeinem Kleid zufrieden geben, nur weil der Hochzeitstermin unmittelbar vor der Tür steht.

Idealerweise legen Sie den Termin rund ein halbes Jahr bis neun Monate vor den Hochzeitstermin. Dann bleibt sowohl für die Auswahl an sich, als auch für mögliche Anpassungen und Änderungen genügend Zeit.

Achten Sie außerdem auf Lieferzeiten – denn nicht jedes Traumkleid ist sofort in Ihrer Größe im Laden vorrätig.

Spezial-Tipp: Für die Hochzeit im Sommer sollten Sie im vorausgehenden Herbst mit der Suche starten. Dann befindet sich nämlich schon die neue Kollektion im Brautmodengeschäft und lässt Ihnen viel Auswahl rund um die aktuellen Trends.

 

Tipp 2 ➔Brautgeschäft mit großer Auswahl wählen

Ersparen Sie sich den Aufwand, mehrere Geschäfte nach Ihrem Traumkleid zu durchsuchen und entscheiden Sie sich für eine Boutique mit großer Auswahl. Je nach Ladengröße sind bis zu 2.000 verschiedene Modelle verfügbar und erlauben das maximale Ausprobieren verschiedener Farben, Stile und Variationen.

Eher Geschäft mit großer Auswahl wählenSo steigern Sie die Wahrscheinlichkeit, fündig zu werden. Überdies haben große Ladengeschäfte, wie auch Forever Brautmoden, einen hauseigenen Änderungsservice. Dieser ermöglicht die sofortige Absprache und zeitnahe Umsetzung eventueller Anpassungen.

Aber: Manchmal überzeugt auch gerade ein kleines Brautmodengeschäft mit seinem persönlichen Charme.

 

Tipp 3 ➔ Termin vereinbaren

Damit Sie ganz in Ruhe und professionell beraten nach Ihrem Brautkleid suchen können, ist eine vorherige Terminvereinbarung wichtig. So widmet sich die Beraterin allein Ihnen und Ihrem möglichen Traumkleid.

Zusatztipp: Verraten Sie bereits am Telefon, was Sie sich ungefähr vorstellen und wie Ihre Größe ist. Dadurch ermöglichen Sie der Beratung eine kleine Vorauswahl.

 

Tipp 4 ➔ Gebühren beachten

Bei der Wahl des Brauthauses sollten Sie außerdem einen Blick ins Kleingedruckte wagen. Manchmal wird eine Beratungsgebühr erhoben.

So wird von Brautmodengeschäften vermieden, dass Menschen aus Jux Brautkleider anprobieren, obwohl sie eigentlich gar nicht heiraten.

Das Gute daran: Die Gebühr wird in den meisten Fällen mit einem Kauf verrechnet. Entscheiden Sie sich also ohnehin in dem Geschäft für Ihr Kleid, haben Sie für die Beratung nichts bezahlt.

 

Tipp: Forever Brautmoden erhebt keine Gebühren für die normale Anprobe, allerdings gibt es die Exklusivberatung im kleinen Kreise. Diese findet gegen Aufpreis außerhalb der Öffnungszeiten statt und stellt unter anderem kleine Köstlichkeiten für die Braut und ihre Begleiterinnen bereit.

Auch hier gilt natürlich, dass der Preis bei einem Kleiderkauf verrechnet wird.

 

Tipp 5 ➔ Budget festlegen und Beraterin mitteilen

Natürlich ist die Entscheidung für ein Brautkleid vor allem eine emotionale Entscheidung. Allerdings spielt der Preis ebenfalls eine Rolle. Opulent gearbeitete Prinzessinnenroben schlagen durch ihre aufwändige Verarbeitung gern stark zu Buche, während schlichte Kleider erschwinglicher sind.

Damit Sie den perfekten Spagat zwischen Ihrer Traumvorstellung und Ihrem Budget finden, verraten Sie die maximal möglichen Kosten im Vorfeld des Beratungstermins. So zeigt Ihnen die Beraterin von Anfang an nur Kleider, die Sie sich auch leisten können.

Nichts ist nämlich schlimmer, als sich in ein Kleid zu verlieben, das Sie anschließend nicht bezahlen können!

Zusatztipp: Bedenken Sie bei der Kalkulation des Budgets nicht nur die reinen Kleiderkosten, sondern auch anfallende Gebühren für mögliche Änderungen und natürlich das Zubehör wie Schleier, Schuhe, Unterwäsche und Accessoires.

 

Tipp 6 ➔ Spartipps beherzigen

Ihr Traumkleid ist eben Ihr Traumkleid – doch was, wenn die Vorstellung und der Preis zu weit auseinander gehen? Dann sollten Sie sich nach einem Brautkleid umschauen, das bereits als Ausstellungsstück im Laden verfügbar ist.

Versuchen Sie außerdem, ein Kleid zu finden, das schon ohne Änderungen gut sitzt. Je weniger Anpassungen erforderlich sind, desto geringer sind natürlich auch die Kosten. Weiterhin kann es sich lohnen, Modelle aus der letzten Kollektion anzuschauen.

 

Tipp 7 ➔ Begleiter sorgfältig auswählen

Ein wichtiger Punkt ist außerdem die Wahl Ihrer Begleitpersonen. Sicher ist verständlich, dass Sie auf die Meinung Ihrer Mutter, Schwester, Trauzeugin und so mancher Freundin großen Wert legen.

Allerdings können zu viele Begleiter auf einmal für Unruhe sorgen. In größeren Gruppen wird immer jemand dabei sein, dem das aktuelle Modell nicht gefällt; zu viele Meinungen verwirren Sie dann bei der Anprobe. Außerdem wird oft der eigene Geschmack auf die werdende Braut projiziert.

Faustregel: Zwei Begleitpersonen sind optimal, um Sie bei Ihrer Kleiderauswahl zu unterstützen. Wählen Sie dafür Ihre engsten Vertrauten und Menschen, die Ihren Geschmack teilen oder genau wissen, was zu Ihnen, Ihrem Stil und Ihrer Persönlichkeit passt.

 

Tipp 8 ➔ Unterwäsche passend zum Kleid tragen

Natürlich benötigen Sie für Ihr Traumkleid passende Unterwäsche. Für den Beratungstermin gilt: Tragen Sie möglichst einen hautfarbenen Slip, der sich auch unter engen Kleidern nicht abzeichnet. Farbige Unterwäsche ist für die Anprobe tabu!

Passende Unterwäsche bei Brautkleidkauf

Auch für den großen Tag sollten Sie bestimmte Dessous in Betracht ziehen. Manche Kleider, wie Corsagenkleider, benötigen festen Halt durch spezielle Unterwäsche.

Weiterhin sollten Sie farblich bestmöglich auf den eigenen Hautton abgestimmt werden, damit sie am Hochzeitstag nicht durchscheinen. Sexy darf es natürlich auch sein – denken Sie an die Hochzeitsnacht!

 

Tipp 9 ➔ Der Figur nicht zu viel Stellenwert einräumen

Viele Bräute hungern sich für den großen Tag eine oder zwei Kleidergrößen herunter. Doch warum sollten Sie? Immerhin heiratet Sie Ihr Mann, auch wenn Sie Ihrer Meinung nach ein paar Kilo mehr auf den Hüften haben.

Verlassen Sie sich gerade bei einer kurvigen Figur einfach ganz entspannt auf die Brautmodenberatung, um ein Kleid zu finden, das Ihnen schmeichelt. Für jede vermeintliche Problemzone gibt es nämlich tolle Tricks, wie sie umspielt wird.

 

Tipp 10 ➔ Ruhig mal etwas anderes wagen

Auch, wenn Sie eine feste Vorstellung von Ihrem Kleid haben: Lassen Sie sich darauf ein, auch einmal einen ganz anderen Stil auszuprobieren. Schlägt Ihre Beraterin ein Modell vor, das Sie so gar nicht vor Augen hatten, kann es spannend sein, dieses zu testen.

Allerdings sollten Sie sich niemals zu einem Stil überreden lassen, der Ihnen (angezogen!) nicht gefällt.

Schon gewusst? Die meisten Bräute entscheiden sich am Ende für ein komplett anderes Modell als für das Kleid Ihrer Wunschvorstellung.

 

Tipp 11 ➔ Auf Bauchgefühl verlassen

Wenn Sie das bestimmte Wow-Gefühl, von dem so viele Bräute berichten, ergreift, werden Sie wissen, dass Sie Ihr Traumkleid gefunden haben. Ist das nicht so, sollten Sie das Kleid auch nicht kaufen. Und wenn Sie sich einfach nicht sicher sind?

Braut vor einer großen Auswahl an Brautkleidern

Dann bitten Sie darum, die berühmte eine Nacht darüber zu schlafen. Viele Brautmodengeschäfte gewähren Ihnen diesen Aufschub, ohne dass eine eventuelle Verrechnung mit der Beratungsgebühr verloren geht.

 

Tipp 12 ➔ Kompletteinkauf bevorzugen

Nur das Kleid in Laden A, die Schuhe in Laden B und den Schmuck aus dem Internet… diese Einzelkäufe können schwierig sein.

Denn: Ob am Ende wirklich alles zusammenpasst, sehen Sie vielleicht erst zu spät. Besser ist es, Sie erwerben gleich das Komplettpaket oder zumindest die Basisausstattung in ein und demselben Laden. Vor allem Schuhe, Kleid und Schleier sollen perfekt aufeinander abgestimmt werden, damit das Gesamtbild stimmt.

 

Tipp 13 ➔ Nicht verzweifeln!

Der letzte Tipp ist vielleicht der wichtigste für die nervöse Braut: Sie sollten bei der Suche nach Ihrem Traumkleid nicht verzweifeln. Selbst, wenn das fünfte, sechste oder siebte Modell noch nicht Ihr Traumkleid ist – irgendwo wartet es auf Sie!

Machen Sie im Zweifelsfall einen neuen Termin aus und gönnen Sie sich eine kleine Pause, um dann mit neuer Energie in eine zweite Anprobe zu starten.